Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ja
Nein (nur die ganz wichtigen)
Regentreff 2015

Auch im Oktober 2015 fand wieder der alljährliche Kongress für Grenzwissen in Regen statt.

  • Rasmus Gaupp-Berghausen – „Wasser & Frequenzen“
  • Ali Erhan – „MMS & Mehr“
  • Robert l. Hastings – „Ufos und Atomwaffen“
  • Prof. Claus Turtur – „Freie Energie für Alle“
  • Udo Ulfkotte – „Gekaufte Journalisten“
  • Wolfgang Effenberger – „2015 – die aktuelle Weltlage“
Wasser & Eigenfrequenzen – Rasmus Gaupp-Berghausen

Rasmus Gaupp-Berghausen war der Laborleiter und Forscherkollege des weltberühmten Wasserforschers Masaru Emoto. Als weltweites Sprachrohr des japanischen Wasserforschers, trat Berghausen in über 40 Ländern als Referent auf und stellte die Entdeckungen Emotos vor. Als Leiter und Gründer des Wasserlabors Hado Life Europe, zeigt Berhausen auf, wie Wasser seinen Zustand verändern kann in Bezug auf formgebende...

Dieser Beitrag ist Exklusiv für Mitglieder.
Login Jetzt Mitglied werden
UFOs und Atomwaffen – Robert L. Hastings

Jeder hat schon einmal von den Berichten über die Bergung eines abgestürzten außerirdischen Raumschiffs nahe Roswell im US-Bundesstaat New Mexico im Juli 1947 gehört. Aber die meisten Menschen haben keine Ahnung davon, dass zum Zeitpunkt dieses Ereignisses auf dem Militärstützpunkt bei Roswell das einzige Atombombengeschwader der Welt – die 509. Bomb Group – stationiert war. Nur ein Zufall?

Sind vielleicht außerirdische Lebensformen, die die Ereignisse auf der Erde im Blick hatten, auf diesen unheilvollen Zustand aufmerksam geworden? Besteht ein Zusammenhang zwischen dem Atombombengeschwader in Roswell und dem berichteten Absturz eines UFOs ganz in der Nähe? Verfolgten die Piloten dieses UFOs vielleicht das atomare Wettrüsten der Supermächte in der gefährlichen Zeit des Kalten Krieges? Und beobachten sie auch heute noch amerikanische und russische Atomwaffenstellungen?

UFOs und Atomwaffen liefert alarmierende und manchmal auch schockierende Antworten auf diese Fragen.

Die meisten Menschen sind sich der Verbindung zwischen UFOs und Atomwaffen in keiner Weise bewusst, dabei ist diese doch bemerkenswert gut dokumentiert. Die im Rahmen des Gesetzes zur Informationsfreiheit (»Freedom of Information Act«) freigegebenen Unterlagen der amerikanischen Luftwaffe, des FBI und der CIA zeigen ein überzeugendes und immer noch anhaltendes Muster von UFO-Aktivitäten in der Nähe amerikanischer Atomwaffenstellungen.

Zudem handelt es sich bei diesen mysteriösen Eindringversuchen nicht um lange zurückliegende Ereignisse, die sich auf die Zeit des Kalten Krieges beschränken. Die Beweise zeigen stattdessen, dass es zahlreiche und immer wieder vorkommende Zwischenfälle in der Nähe von Raketenstellungen gab und gibt. Der jüngste derartige Zwischenfall ereignete sich im Oktober 2012.

Interessanterweise gehen die UFO-Aktivitäten manchmal über reine Überwachungsoperationen hinaus und es kommt zu direkten Eingriffen in die strategischen Waffensysteme.

In den vergangenen 30 Jahren hat der renommierte Forscher Robert Hastings UFO-Zwischenfälle in Verbindung mit Atomwaffen untersucht und dabei mit mehr als 150 aktiven und früheren Angehörigen der US-Luftwaffe – von Piloten bis Offizieren im Rang eines Colonels – ausführliche Gespräche geführt. Diese Menschen waren Zeugen außergewöhnlicher Begegnungen mit UFOs in der Nähe von Atomwaffendepots. Ihre erstaunlichen Schilderungen werden hier veröffentlicht.

Freie Energie für Alle – Prof. Claus Turtur

Die Raumenergie — kostenlos, sauber und unbegrenzt verfügbar! Ein Dauerbrenner in den Medien sind die ständig steigenden Energiekosten. Der globale Energieverbrauch steigt stetig an. Die Verbrennung der fossilen Energieträger geht zunehmend zulasten unserer Umwelt und treibt den Treibhauseffekt immer schneller an. Auch die Atomenergie hat uns unlängst am Beispiel Fukushima gezeigt, dass diese Energieform auch...

Dieser Beitrag ist Exklusiv für Mitglieder.
Login Jetzt Mitglied werden
Gekaufte Journalisten – Udo Ulfkotte

Seine erste Erfahrung als Kriegsberichterstatter für die FAZ im Irak, waren Journalisten, welche wochenalte Panzer in der irakischen Wüste in Brand steckten und dann „aktuelle Bilder von jüngsten Kampfhandlungen“ zu erzeugen.

Udo Ulfkotte, Jahrgang 1960, studierte in Freiburg/ Brsg. und London Rechtswissenschaften und Politik. Der Bestsellerautor sorgt zur Zeit mit seinem Buch „Gekaufte Journalisten“ für viel Aufmerksamkeit.

In seinem gleichnamigen Vortrag „Gekaufte Journalisten“ deckt Udo Ulkotte auf, wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken. In diesem Vortrag erfahren Sie, in welchen Lobbyorganisationen welche Journalisten vertreten sind. Der Vortragende nennt Namen und blickt auch hinter die Kulissen jener Organisationen, welche unsere Medien propagandistisch einseitig beeinflussen, etwa: Atlantik-Brücke, Triliterale Kommission, German Marshall Fund, American Council on Germany, American Academy, Aspen Institute und Institut für Europäische Politik. Enthüllt werden zudem die geheimdienstlichen Hintergründe zu Lobbygruppen, die Propagandatechniken und die Formulare, mit denen man etwa bei der US-Botschaft Fördergelder für Projekte zur gezielten Beeinflussung der öffentlichen Meinung in Deutschland abrufen kann.

Die politische Weltlage 2015 – Wolfgang Effenberger

Wurde die Flüchtlingswelle bewußt ausgelöst? Steckt hinter den Terroranschlägen in der westlichen Welt mehr als nur islamistisches Gedankengut? Welche Ziele verfolgen die mächtigsten und einflussreichsten Personen auf diesem Planten? Stehen wir vor einem Dritten Weltkrieg? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der spannende Vortrag von Wolfgang Effenberger vom 11. Oktober 2015. Als junger Hauptmann bei der Bundeswehr hatte Effenberger im Jahre 1072 Einblick in den „General Defense Plan“ von Bayern. Durch dieses Wissen, was im Ernstfall geplant war und stattgefunden hätte, veränderte seine Weltsicht. Mit diesem Blick auf die Zeitgeschichte, gelingt es Wolfgang Effenberger hinter die Kulissen der Weltpolitik zu blicken und zeigt auf, dass viele Ereignisse von langer Hand geplant und umgesetzt wurden, um das Weltgeschehen zu beeinflussen, zu steuern und zu kontrollieren. Flüchtlinge und Islamisten werden beide nur benutzt als Figuren in diesem Spiel, bei welchem am Ende alle die Verlierer sind.

Slider
Suche
Empfehlungen
Slider